Karamell Brownies nach Yotam Ottolenghi
















Diese Brownies sind himmlische Machwerke.
Ihr werdet sie zu schnell aufessen und werdet, wenn sie weg sind, sehnsüchtig daran zurückdenken... Außerdem werden Eure Kinder, Ehemänner und Ehefrauen, Freundinnen und Freunde, Großmütter und Großväter Euch für diese Verführer noch lange über den grünen Klee loben.
Wenn Ihr wie wir gerne lange Herbstwanderungen unternehmt, um Maroni zu sammeln oder letzte vergessene Äpfel aufzulesen, werdet Ihr nach einem solchen Spaziergang ebenso glücklich über diese kräftigen Schokoladenhappen sein wie wir...
Brownies müssen innen feucht sein, also nicht zu lange backen. Bei der Garprobe sollten noch feuchte Krümelein am Stäbchen hängen, dann sind sie genau richtig. Ihr benötigt für mein abgewandeltes Rezept eine kleine rechteckige Form mit 30 cm mal 26 cm. Ottolenghi benutzt eine quadratische Form mit 22 cm, aber da ich die nicht besitze, hat mein Ältester mir das Rezept kurzerhand auf meine Backform umgerechnet.



Karamell Brownies
(Quelle: Ottolenghi. Das Kochbuch)

300 g Butter
420 g Mehl
3/4 TL Salz
450 g Schokolade Zartbitter, grob gehackt
3 Eier
330 g Zucker
1 1/2 TL Vanilleessenz (ersetzbar durch Vanillezucker)
210 g Aprikosenkonfitüre (Banane oder Himbeer geht ebenso gut)

Karamell:
40 g Butter
110 g Zucker

Zuerst wird der Karamell zubereitet. Dafür braucht man ein leicht gefettetes Backblech, auf das der Karamell zum Erkalten gegossen wird und einen Topf, in dem Zucker und Butter unter ständigem Rühren geschmolzen werden, bis sich ein dunkler Karamell gebildet hat. Karamell aufs Blech gießen und erkalten lassen.
Die Backform fetten und mit Backpapier auslegen oder mit Mehl ausstäuben. Ofen auf 170 Grad vorheizen.
Butter und Schokolade in einem Wasserbad (oder im Thermomix bei 50 Grad/Stufe 1) unter gelegentlichem Rühren schmelzen. Sobald beides geschmolzen und miteinander zu einer homogenen Masse verbunden ist, vom Herd nehmen. Die Masse darf nicht heiß werden.
Eier, Zucker und Vanilleessenz miteinander verrühren. Schokoladen-Butter-Mischung unterheben und Mehl und Salz kurz unterrühren.
Erkalteten Karamell in Stückchen brechen und ebenfalls unterheben.
Alles in der Form glatt streichen und die Konfitüre obenauf verteilen. Spiralförmig unterziehen.
Auf der mittleren Einschubleiste ca. 25 Minuten backen. Bei der Garprobe sollten feuchte Krümel am Stäbchen haften, dann sind diese herrlichen Kaffeestückchen perfekt...























12 Süßigkeiten:

  1. Die sehen wahnsinnig lecker aus. Ist was für die Schleckermäulchen unserer wöchentlichen Kochguppe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin gespannt auf das Kochgruppenurteil! LG, Yushka

      Löschen
  2. Ich muss gerade ganz viel schlucken - diese Bilder sind zu verführerisch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn wir alle gleichzeitig losbacken, finden sich sicher auch Ottolenghi, Siefert und Gere in unserer WG ein... ;)

      Löschen
  3. Ich schätze mal, die Jungs im Büro würden so ein Brettchen auch ohne lange Herbstwanderung wegputzen ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy
    PS. Ich hoffe, Jakob konnte davon auch geniessen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Ladung für die Jungs! Aber nur, wenn ich dann auch zum Ladies Dinner kommen darf... Gggg... P.S.: Ich backe alle diese Köstlichkeiten meist dann, wenn Jakob hier ist. Und wenn alles gut geht, ist er ab Freitag wieder ganz hier...!!!

      Löschen
  4. Ich kenne sie. :-) Und habe sie erfolgreich aus dem Haus verbannt, zu gefährlich. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hähä! Kenn ich. Habe sie auch nur einmal bisher gebacken, aber seither ständig daran gedacht!!!

      Löschen
  5. oh die sehen so lecker aus und schmecken bestimmt super,
    bei mir gibts es morgen Apfel- Schmand- Kuchen- mal sehen wie er schmeckt,
    hab noch eine schöne Restwoche, ganz liebe Grüße an Jacob
    lg helli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier sie ruhig mal aus... Sie machen süchtig... Und schick mir ein Probestück von Deinem leckeren Apfel-Schmand-Kuchen! Jakob sehe ich morgen mittag und am Freitag wird er entlassen, wenn alles glatt geht!!! Aber das ist dann in jedem Fall noch mal ein extra Feier-Posting wert! LG und Dir auch noch eine schöne Woche! Yushka

      Löschen
  6. Ich habe düstere Vorahnungen, was die Haltbarkeit angeht ;-) Ich bin mir gar nicht so sicher, ob ich sie kennenlernen möchte ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Susanne... Die Dinger sind gnadenlos... :)

      Löschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Instagram