Zitronentarte mit Baiser: Das tolle Schrot&Korn Kochbuch ist da! (Kooperation mit dem Ulmer Verlag)

Zitronentarte mit Baiser

Dieses Posting ist in Kooperation mit dem Ulmer Verlag entstanden und enthält Werbung für das neue Schrot&Korn Kochbuch. Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit an den Verlag!

Wer kennt sie denn nicht, die Zeitschrift Schrot&Korn, die man seit über drei Jahrzehnten in Reformhäusern und Bioläden bekommen kann?! Ich kenne sie noch aus meiner Kindheit, als meine Mutter gerne ins Reformhaus ging und dann oft auch ein Exemplar der Zeitschrift mit nach Hause brachte. Als mich jetzt der Ulmer Verlag anschrieb mit der Bitte, eine Rezension über das neue Schrot&Korn Kochbuch zu schreiben, war ich sofort Feuer und Flamme und habe es absolut nicht bereut! Da kam dann eines schönen Tages das von außen eher unscheinbare Buch... und voller Vorfreude hab ich es (zusammen mit allen meinen lieben Snapchat-Zuschauern) geöffnet und war gleich total begeistert - super schöne Fotos leuchteten mir da entgegen - modern, appetitlich und äußerst anregend dazu, gleich in die Küche zu stürmen und einfach alles nachzukochen!

Zitronentarte mit Baiser

Das Schrot&Korn Kochbuch mit den vielen inspirierenden vegetarischen Rezepten ist unterteilt in vier große Kapitel - nämlich in die saisonale Küche der vier Jahreszeiten. Innerhalb der Kapitel ist es dann noch einmal zusätzlich gegliedert in Suppen, Hauptgerichte, Salate und Desserts. Schlicht und einfach. Die Rezepte sind gut nachkochbar und die Zutaten bekommt man überall - selbst bei uns auf dem Dorf.

Schrot&Korn Kochbuch, Ulmer Verlag

Aber das Schönste... sind wirklich die Fotos! Ich liebe ja Kochbücher mit tollen Fotos und ein Buch, das mich darüber anspricht, hat bei mir gleich einen gewaltigen Stein im Brett... Auch, dass es ein vegetarisches Buch ist, hat mich sehr begeistert. Wir essen ja kaum noch Fleisch und ich bin immer auf der Suche nach schönen vegetarischen Rezepten auch für den Alltag. Hier findet sich alles - von ganz einfachen, alltäglichen Gerichten bis hin zu himmlischen Kreationen, die auch mal für eine Festtafel mit lauter fröhlichen Gästen geeignet sind. Ausprobiert habe ich schon so einige Rezepte aus diesem schönen Kochbuch - von den gefüllten Ofenkartöffelchen mit Tomaten-Salsa über den Zucchinikuchen bis hin zu Karottentarte und Tarte au Citrons und alle haben gut funktioniert, waren leicht verständlich formuliert und haben super geschmeckt.
Eins dieser Rezepte habe ich für euch herausgesucht und möchte es hier auf dem Blog vorstellen. Und weil es ein so köstliches, sommerliches und absolut unwiderstehliches Rezept ist, habe ich euch auch ein Video dazu mitgebracht, in dem ich alle einzelnen Schritte bis hin zur fertigen Zitronentarte mit Baiser auf eurem Kaffeetisch genau beschreibe. Es kann also nichts schief gehen beim Nachbacken und obendrein könnt ihr sowohl auf Youtube, als auch hier auf dem Blog je ein Exemplar des neuen Schrot&Korn Kochbuchs gewinnen!!!
Wie das Gewinnspiel auf Youtube funktioniert, erfahrt ihr im Video. Hier auf dem Blog dürft ihr mir gerne einen Kommentar hinterlassen, in dem ihr mir erzählt, ob ihr die Zeitschrift Schrot&Korn auch schon kennt (und wie lange) oder ob ihr jetzt das erste Mal davon hört - jeder Kommentar ist dann mit im Lostopf und kann gewinnen! Die zwei Gewinner gebe ich auf dem Blog und über Facebook bekannt.
Unten angehängt findet ihr noch einmal die Teilnahmebedingungen und ebenso natürlich das Rezept für die köstliche Zitronentarte, das ihr wie immer über den Print Friendly Button unter dem Posting ausdrucken könnt. Und nun wünsche ich euch super viel Spaß beim Video und gutes Gelingen beim Nachbacken!


Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Zutaten:

Für den Mürbeteig: 
120 g weiche Butter
80 g Rohrohrzucker
1 Ei (Größe M)
200 g gesiebtes Mehl
das Mark einer halben Vanilleschote
Butter für die Form
Keramikerbsen oder Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Für die Zitronencreme: 
200 ml frisch gepresster Zitronensaft (aus etwa 8 Zitronen)
150 g Puderzucker
2 Eigelb und 2 Eier
100 g weiche Butter

Für den Belag:
1 Zitrone
50 g feiner Rohrohrzucker
Minzeblätter zum Dekorieren

Für das Baiser:
2 Eiweiß
80 g feiner Rohrohrzucker

Außerdem:
1 Spring- oder Tarteform von 26 cm Durchmesser

Zubereitungszeit:
30 Minuten + 50 Minuten Backzeit


Zitronentarte mit Baiser

Zubereitung:

Die Tarteform fetten. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für den Mürbeteig alle Zutaten rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten und in die Form drücken wie im Video gezeigt. Dabei einen Rand von etwa 3 cm hochdrücken. 
Den Teig mit Backpapier und Keramikerbsen belegen und etwa 20 Minuten im vorgeheizten Ofen blind backen. 

Zur Zubereitung der Zitronencreme den frisch gepressten Zitronensaft durch ein Sieb in die Rührschüssel geben und mit dem Puderzucker vermischen. 
Nach und nach die Eigelbe und die Eier unterziehen, dann Stück für Stück die Butter einarbeiten. Die Zutaten sollten alle Zimmertemperatur haben, damit die Creme nicht flockt. Sollte dies doch geschehen, kann sie über einem heißen Wasserbad oder im Thermomix unter Zuschaltung von 37°C wieder glatt gerührt werden. 

Den vorgebackenen Boden aus dem Ofen holen und die Temperatur auf 100°C Ober-/Unterhitze reduzieren. 
Die Keramikerbsen zusammen mit dem Backpapier entfernen und die Zitronencreme vorsichtig auf den Boden gießen. 

Die Tarte nun wieder in den Ofen stellen und die Creme nun für 15 Minuten stocken lassen.
In der Zwischenzeit die Zitrone waschen, trocknen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Den Zucker und 50 ml Wasser in einem kleinen Topf aufkochen lassen und die Scheiben darin kurz mitkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen. 

Die Zitronenscheiben auf einem Küchenpapier abtropfen lassen und die Tarte aus dem Ofen holen. Die Scheiben dekorativ auf der Tarte verteilen. Die Tarte nun weitere 15 Minuten fertig stocken lassen. 

Tarte herausholen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 

Für die Baisermasse die zwei Eiweiß und den Zucker steif und glänzend aufschlagen. 
Die Masse mit einem Spritzbeutel oder einem Löffel auf der Tarte verteilen. 
Die Spitzen mit einem Bunsenbrenner oder unter dem Backofengrill leicht bräunen lassen. Im Ofen dauert das nur etwa 2 Minuten, also unbedingt dabei bleiben!

Die Zitronentarte nun kalt stellen und gut gekühlt und mit Minzeblättern verziert servieren. Dazu schmeckt sehr gut ein guter schwarzer Tee oder einfach ein kaltes klares Wasser.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und guten Appetit und viel Glück beim Gewinnspiel!

Eure Yushka


Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Zitronentarte mit Baiser

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen:

Zur Teilnahme am Gewinnspiel kommentiert bitte unter diesem Posting bis zum 24.07.16, ob ihr die Zeitschrift Schrot&Korn auch schon kennt (und wie lange) oder ob ihr jetzt das erste Mal davon hört.
Unter den richtigen Antworten wird ein Gewinner ausgelost und in der auf das Ende des Gewinnspiels folgenden Woche hier auf Sugarprincess und auf der Sugarprincess Fanseite auf Facebook bekannt gegeben.
Der Gewinner meldet sich bitte innerhalb einer Woche unter juschka_brand(ät)web(punkt)de bei mir mit Angabe seines vollständigen Namens und seiner Adresse. Die Adresse dient ausschließlich dem Versand des Gewinns und wird nur an den Verlag weiter gegeben. Das Schrot&Korn Kochbuch wird dann direkt vom Ulmer Verlag aus an den Gewinner versandt. 
Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich.
Verwandte sind von der Verlosung ausgeschlossen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Viel Glück!

34 Süßigkeiten:

  1. Liebe Yushka,
    ich kann Dir wirklich nicht sagen, wie lange ich schon die Zeitschrift Schrot&Korn kenne, wohl eeeewig. Und wenn ich in einen Naturladen gehe, freue ich mich immer, wenn ich sie mitnehmen kann.
    Vielleicht habe ich ja Glück und gewinne ein Kochbuch, denn Dein Kuchen daraus sieht wirklich köstlich aus.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch - ich kenne sie gefühlt auch eeeewig! :D Und die Tarte ist wirklich ganz arg köstlich!

      Löschen
  2. Liebe Yushka,

    Ich kenne das noch nicht, klingt aber toll. Da muss ich auch mal im Reformhaus danach schauen!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, schau mal danach - ist ein toller Service in den Bioläden und Reformhäusern.

      Löschen
  3. Hallo Yushka,
    ich kenne die Schrot&Korn seit letztem Jahr und nehme sie gerne mit, wenn ich im Bioladen bin. Und hauptsächlich auch wegen den tollen Rezepten, die sich darin befinden.
    LG
    Olla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klasse - wie unterschiedlich das ist. Manche kennen die Zeitschrift seit der Kindheit und manche haben sie quasi gerade entdeckt. Toll!

      Löschen
  4. Liebe Yushka,
    super Bilder und diese Tarte ist so verführerisch! Schrot&Korn kenne ich schon sooo lange und auch wunderschöne Rezepte aus den Zeitschriften und von der Seite haben es mit angetan. Wie es so ist geht es schnell in Vergessenheit und so ein Buch hat mehr Bestand und man schaut öfter mal rein, ich zumindest.
    Noch einen wunderschönen Montag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde auch... so ein Kochbuch ist was Feines! Wenn du meine Kochbuchsammlung sehen könntest... Aber du hast sicher selber eine! :D
      Dir auch einen schönen Montag und herzliche Grüße zurück!
      Yushka

      Löschen
    2. Mensch, Yushka... heute ist doch Dienstag... :D

      Löschen
  5. Hallo Yushka, ich kenne Schrot und Korn seit etwa 22 Jahren. als unser Ältester noch ein Baby war, fingen wir an, im Bioladen in Darmstadt Milch und Co zu kaufen. Da hat mir mein Mann immer die Schrot und Korn mit nach Hause gebracht.Super, dass es jetzt ein Kochbich gibt! Und die Zitronentarte sieht sehr lecker aus :) Lg Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Finde ich auch - ich war echt total begeistert, als ich die Anfrage vom Verlag bekam und dann hörte, dass ich auch noch das Video machen dazu machen sollte. Ich fühle mich da richtig heimisch in dem Buch und hab da irgendwie richtig Kindheitserinnerungen dabei. :D

      Löschen
  6. Hallo Yushka, ein sehr schönes Rezept. Ich kenne die Schrot und Korn auch schon länger und nehme sie auch gerne mit, wenn ich im Bioladen bin :) Sind immer tolle Rezepte drin. Hab einen schönen Tag. juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nicht?! Das Rezept ist wirklich Klasse - und das Beste ist, dass in dem Buch auch noch so viele weitere tolle Rezepte sind. Ich bin ja immer auf der Suche nach guten vegetarischen Rezepten - so wahnsinnig viele Bücher gibt es da gar nicht, mit denen man was anfangen kann...

      Löschen
  7. Ich hab zwar ab und an die Zeitschrift Schrot und Korn schon gesehen, mitgenommen aus dem Bioladen auch schon, allerdings habe ich noch nie etwas nachgekocht. Denn um die Zeitschrift regelmäßig zu lesen bin ich zu selten im Bioladen :-) Das Buch sieht aber super aus, und vielleicht sollte ich mir die Zeitschrift jetzt mal regelmäßiger ansehen. Die Torte sieht so lecker aus, ich will am besten gleich anfangen zu backen :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr - wenn du jetzt das Gefühl hast, gleich losbacken zu wollen, habe ich mein Ziel erreicht - ich finde es immer so toll, wenn ich andere inspirieren kann, etwas nachzubacken!

      Löschen
  8. Huhu liebe Yushka,

    Schrot & Korn hab ich zwar schon 1000x gehört, aber ich glaube ich hatte das Magazin noch nie in den Händen, warum kann ich Dir gerade gar nicht sagen. Deine Torte schaut zauberhaft aus und wenn es nur solche Rezepte in dem Buch gibt, dann möchte ich es erst recht gewinnen :)

    Liebe Grüße
    Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja spannend! Ich hab es auch lange nicht mehr gehabt, weil ich nicht in den Bioladen gehe, sondern meine Bio-Zutaten im Supermarkt kaufe - insofern kenne ich auch nur noch die Ausgaben von vor einhundert Jahren und jetzt das tolle Buch... ;) Ich finde das Buch wirklich ganz arg toll und hab schon bestimmt fünf Rezepte draus probiert und alle waren sehr lecker.
      Süße Grüße!
      Yushka

      Löschen
  9. Hallo Yushka,
    leider kenne ich Schrot & Korn noch nicht. Ich werde mich im Bio-Laden danch erkundigen.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Jushka, auch ich kenne Schroth u Korn schon ewig, sie half mir unter anderem während meiner Ausbildung zur Hauswirtschaftsmeisterin enorm. Vielen Dank, dass du uns immer so nett an deinem Leben teilnehmen lässt. Liebe Grüße Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja interessant! Toll! Bist du bei mir auf Snapchat? Hier schreibe ich ja nicht mehr so viel von unserem Leben... :)

      Löschen
  11. Paul und Clärchen6. Juli 2016 um 08:57

    Hallo Yushka,
    ich kenne die Zeitschrift so lange, dass ich mich nicht erinnern kann, wann ich sie das erste Mal aus dem Bioladen mitnahm. Wenn ich versuche nachzurechnen, müsste das etwa 1983 gewesen sein und ich hatte das Glück, dass der Bioladen bei uns gleich um die Ecke war. Die Rezepte aus Schrot & Korn sind immer wieder neu und spannend und ungewöhnlich, da macht man sich echt Gedanken, nicht nur um Gesundheit, sondern man ist auch um Abwechslung bemüht.
    Wie oben schon einige gemeint haben, haben Zeitschriften aber den Nachteil, dass sie nach einiger Zeit in Vergessenheit geraten oder aussortiert werden. Ein Buch hingegen bleibt - bei uns zumindest. Wir fänden es daher klasse, wenn das Kochbuch Schrot & Korn unsere Kochbuchsammlung ergänzen würde.
    Danke für die Möglichkeit, an dieser Verlosung teilzunehmen.
    Liebe Grüße,
    Paul & Clärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow - lange her... Irgendwann zu dem Zeitpunkt muss das auch bei mir gewesen sein, dass ich die Zeitschrift zum ersten Mal gelesen habe...

      Löschen
  12. Paul und Clärchen6. Juli 2016 um 09:01

    Ganz vergessen ... die Zitronentarte sieht sehr gut aus - die wird an einem der nächsten Wochenenden ausprobiert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Würde mich über ein Foto eurer Tarte freuen!

      Löschen
  13. Hallo Yushka,
    ich kenne Schroth & Korn bestimmt sei 8 Jahren - ich finde die Rezepte darin auch immer klasse. Das Kochbuch hätte ich daher wirklich gerne ... ��
    Die Zitronentarte sieht seeehr lecker aus!
    Kompliment an Dich und Deinen Blog - ich stöbere immer gerne bei Dir.

    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich zu lesen! Und sehr interessant, wie viele doch die Zeitschrift schon sehr lange kennen und sie auch gut finden. :)
      Süße Grüße,
      Yushka

      Löschen
  14. Liebe Yushka,
    Schrot & Korn kenne ich schon, seit ich in Bio-Läden einkaufte. Bevor Bio-Supermärkte an jeder Ecke entstanden, gab es diese kleinen Läden, so vor ca. 20 Jahren. Als ich 1996 mit meiner Tochter schwanger war und mich zu dieser Zeit noch vegetarisch ernährte, war das tolle Heft das pure Glück. Und ist es noch heute, die Rezepte sind oft unvergleichbar gut. Dein Kuchen sieht toll aus, mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen. :)
    Liebe Grüße, Corinna

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Yushka,
    ich kaufe seit Jahren auf einem Bioland-Hof nur 3km von zu Hause ein und nehme immer wieder gerne die Schot und Korn Ausgabe mit. Ich finde die Rezepte sehr schön und habe unzählige Male gleich welche nachgekocht. Außerdem lese ich die gut recherchierten Artikel, die mich oft inspirieren mein Einkaufsverhalten zu überdenken, mit viel Bedacht. Auch die Anzeigen schaue ich mit großem Interesse. Denn auch dadurch habe ich viele leckere, gesunde und nachhaltige Waren kennen gelernt, nach denen ich dann im Hofladen Ausschau halte. Ich kaufe dort, bis auf ein paar Dinge vom Wochenmarkt, alles was ich in der Küche brauche.
    Ich schaue immer wieder gerne auf deinem Blog und probiere gerne deine Rezepte! Am meisten lieben wir dein Hausbrot! Das backe ich jede Woche und wir stehen dann alle vor dem Backofen und warten gespannt, bis wir die erste Scheibe kosten dürfen.
    Liebe Grüße Lissi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Yushka, ich liebe Zitronentartes und die sieht ganz phantastisch aus!
    Die Zeitschrift Schrot&Korn kenne ich noch nicht. Wahrscheinlich weil ich, wenn ich mal in ein Reformhaus / Biosupermarkt gehe, dann dezielt nur spezielle Dinge suche (Schrot, Samen für Keimlinge etc.) und dann nur selten im Laden stöbere.
    Viele Grüße Sylvia

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Yushka, vielen Dank für die Erinnerung an das Gewinnspiel bei Facebook. Das Video auf YouTube hatte ich natürlich schon lange gesehen. Die Zeitschrift Schrot&Korn kannte ich übrigens noch nicht bevor ich deinen Beitrag gesehen habe. Ganz liebe Grüße, Nina.

    AntwortenLöschen
  18. Die Zeitschrift Schrot & Korn kenne ich leider nicht. Krankheitsbedingt komme ich nicht mehr aus dem Haus also leider auch nicht ins Reformhaus. Die Tarte habe ich schon gebacken, die ist absolut lecker. Wir mögen es gerne sauer und die Tarte ist ganz nach unserem Geschmack. Gibt es nächstes Wochenende auch wieder. Liebe Grüße, Tina

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Yushka, die Zeitschrift "Schrot&Korn" kenne ich schon sehr viele Jahre, aber wie lange genau kann ich dir leider nicht sagen.
    Für mich war und ist gesunde Ernährung sehr wichtig, gehe selbst regelmäßig im Reformhaus einkaufen. Wichtig sind mir auch Fairtrade Produkte, allerings muss man hier schon genau hin sehen, da nicht wirklich hinter jedem Fairtrade-Siegel auch ein echtes Fairtrade-Produkt steckt. LG Jennifer (Candy-Cake & more)

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Yushka, ehrlich gesagt kenne ich Schrot und Korn gar nicht. Aber wenn du es empfiehlst und diese wieder mal sehr überzeugende Zitronentarte perfekt und toll dekoriert nachgebacken hast, werde ich nicht umhin kommen, sie demnächst mal auszuprobieren. Vielen Dank für deine vielen Inspirationen. Weiter so.

    AntwortenLöschen

Was ist los bei Euch? Lest Ihr noch? Oder seid Ihr schon in der Küche?

 

Music was my first love

Rezepte Finden

rezeptefinden.de

Instagram