Gesunder Cheesecake mit Vollkornmürbeteig und Johannisbeeren und Pfirsichen

Freitag, Juli 21, 2017

Vollwertiger Cheesecake mit Johannisbeeren und Pfirsichen

Am Wochenende backe ich traditionell immer mindestens einen Kuchen oder eine Torte und diese Tradition lasse ich natürlich auch jetzt, da wir so viel sportlich unterwegs sind und uns rundum gesund, also vollwertig und zuckerfrei ernähren, nicht schleifen. Was also tun? Wie kann man denn himmlische Torten und Kuchen ohne weißen Zucker hinbekommen? 
Ganz einfach: Man ersetzt den raffinierten Zucker durch alternative Süßungsmittel. Im Prinzip ja wirklich nichts Neues und dennoch ungewohnt. Aber dafür umso köstlicher!
Und die Kinder und wir selber können ohne Bedenken sogar noch ein leckeres zweites Stück Torte essen. 
Dieses Rezept vereint den wunderbar cremigen Geschmack eines Cheesecakes mit der fruchtigen Süße von Pfirsichen oder Nektarinen und süß-säuerlichen Johannisbeeren. Der Mürbeteig, der diesem Gedicht einen Rahmen gibt, besteht in der Hauptsache aus vollwertigen Mehlsorten und leckerem Kokosöl, das ihm natürlich auch einen Kokosgeschmack verleiht. Wem das Kokosöl zu dominant oder auch zu teuer ist, der darf es gerne durch ein neutraleres Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl) ersetzen. 
Ich bin gespannt, wer von euch diese köstliche Torte zuerst ausprobieren wird und freue mich wie immer auf Bilder eurer Werke auf meiner Sugarprincess Facebook-Seite!

Vollwertiger Cheesecake mit Johannisbeeren und Pfirsichen


Vollwert-Cheesecake mit Pfirsichen und Johannisbeeren

Zutaten für eine Springform von 24 cm/ ca. 12 bis 16 Stücke: 
Für den Mürbeteig: 
85 g Kokosöl (oder anderes, neutrales Pflanzenöl)
160 g gemahlene Mandeln
200 g Dinkelvollkornmehl
1 gute Prise Salz
4 1/2 EL Ahornsirup
Öl für die Springform

Für die Füllung: 
3 - 4 Nektarinen oder Pfirsiche
eine Handvoll Johannisbeeren (ca. 100 bis 125 g)
4 Eier (Größe M)
720 g Magerquark
7 EL Ahornsirup oder alternativ 8 1/2 EL Reissirup
1 TL Vanille-Extrakt
1 1/2 EL Stärkemehl
3 EL Birkenzucker (nach Belieben auch mehr oder weniger)
Abrieb einer Bio-Zitrone oder Bio-Orange
1 Prise Salz

Dekoration: 
einige Kokosraspeln
und evtl. weitere Johannisbeer-Rispen

Vollwertiger Cheesecake mit Johannisbeeren und Pfirsichen

Zubereitung: 

Für den Mürbeteig das Öl mit den Mandeln, dem Mehl, dem Salz und dem Ahornsirup rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Wenn er zu trocken sein sollte, kann man noch einen Löffel Wasser oder Saft hinzugeben. Den Teig in Folie gewickelt mindestens eine halbe Stunde kalt stellen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Boden den Springform mit Backpapier auslegen (oder es einklemmen) und den Rand mit etwas Öl fetten.

Den Mürbeteig kurz durchkneten, ausrollen und in die Form geben oder ihn unausgerollt in die Form geben und nach und nach hineindrücken - dabei einen Rand hochziehen.
Mehrfach mit einer Gabel einstechen, nochmals etwa eine halbe Stunde in den Gefrierschrank geben und dann im vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten vorbacken. Die halbe Stunde Kühlung vor dem Backen bewirkt, dass der Teig nicht schrumpft.

Für die Füllung die Pfirsiche waschen, trocknen und in schmale Scheiben oder Würfel schneiden und die Johannisbeeren waschen, trocknen und mit einer Gabel von den Rispen zupfen.

Die Eier trennen und den Quark mit den Eigelben, dem Ahornsirup, dem Vanille-Extrakt, dem Stärkemehl und dem Abrieb der Zitrone oder Orange cremig verrühren. Jetzt kann die Creme nach Belieben noch mit Birkenzucker verfeinert bzw. nachgesüßt werden - das muss aber nicht unbedingt sein - an dieser Stelle müsst ihr ein wenig experimentieren, was für euch und eure Familie am besten schmeckt. Wir haben den Birkenzucker hinzugefügt.

Das Eiweiß in einer zweiten Schüssel mit einer Prise Salz zu schnittfestem Schnee schlagen.
Den Schnee sanft unter die Quarkcreme ziehen, bis alles schön homogen verrührt ist.

Die Füllung auf den vorgebackenen Boden verteilen und die Früchte und Beeren nach Belieben obenauf dekorieren.

Den Cheesecake nun weitere 60 bis 80 Minuten backen. Das hängt sehr stark von eurem Ofen ab und Cheesecake ist bekanntlich eine Diva! Wenn er fertig ist, hat er auf jeden Fall eine schöne Farbe bekommen und ist halbwegs fest geworden. Achtung: Ein Cheesecake wird nach dem Abkühlen bzw. nach der Kühlung immer noch ein Stück fester als direkt nach dem Backen.

Den Cake nach dem Backen auf einem Kuchengitter eine halbe Stunde abkühlen lassen, dann den Ring abnehmen und vollständig auskühlen lassen.

Wer mag, kann zum Servieren nun noch den Rand mit Kokosraspeln bestreuen und übrig gebliebene Beeren-Rispen obenauf dekorieren.

Gekühlt und zu einer guten Tasse Kaffee oder Tee genießen!

Die Rezeptkarte zum Ausdrucken findet ihr weiter unten - viel Spaß beim Nachbacken und Genießen!

Vollwertiger Cheesecake mit Johannisbeeren und Pfirsichen




print recipe

Gesunder Cheesecake mit Vollkornmürbeteig und Johannisbeeren und Pfirsichen
Eine himmlische, fruchtig süß-säuerliche Komposition ohne Reue!
Zutaten
  • 85 g Kokosöl (oder neutrales Pflanzenöl)
  • 160 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 1 gute Prise Salz
  • 4 1/2 EL Ahornsirup
  • etwas Öl zum Ausfetten
  • Füllung:
  • 3 - 4 Pfirsiche oder Nektarinen
  • 125 g Johannisbeeren
  • 4 Eier (Größe M)
  • 720 g Magerquark
  • 7 EL Ahornsirup (oder 8 1/2 EL Reissirup)
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 1 1/2 EL Stärkemehl
  • 3 EL Birkenzucker (nach Belieben)
  • 1 Bio-Zitrone oder Bio-Orange (Abrieb davon)
  • 1 Prise Salz
  • Dekoration:
  • einige Kokosraspeln
  • übrige Johannisbeerrispen
Zubereitung
Für den Mürbeteig das Öl mit den Mandeln, dem Mehl, dem Salz und dem Ahornsirup rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Wenn er zu trocken sein sollte, kann man noch einen Löffel Wasser oder Saft hinzugeben. Den Teig in Folie gewickelt mindestens eine halbe Stunde kalt stellen. Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
Den Boden den Springform mit Backpapier auslegen (oder es einklemmen) und den Rand mit etwas Öl fetten.
Den Mürbeteig kurz durchkneten, ausrollen und in die Form geben oder ihn unausgerollt in die Form geben und nach und nach hineindrücken - dabei einen Rand hochziehen.
Mehrfach mit einer Gabel einstechen, nochmals etwa eine halbe Stunde in den Gefrierschrank geben und dann im vorgeheizten Ofen etwa 10 Minuten vorbacken. Die halbe Stunde Kühlung bewirkt, dass der Teig nicht schrumpft.
Für die Füllung die Pfirsiche waschen, trocknen und in schmale Scheiben oder Würfel schneiden und die Johannisbeeren waschen, trocknen und mit einer Gabel von den Rispen zupfen.Die Eier trennen und den Quark mit den Eigelben, dem Ahornsirup, dem Vanille-Extrakt, dem Stärkemehl und dem Abrieb der Zitrone oder Orange cremig verrühren. Jetzt kann die Creme nach Belieben noch mit Birkenzucker verfeinert bzw. nachgesüßt werden - das muss aber nicht unbedingt sein - an dieser Stelle müsst ihr ein wenig experimentieren, was für euch und eure Familie am besten schmeckt.
Wir haben den Birkenzucker hinzugefügt. 
Das Eiweiß in einer zweiten Schüssel mit einer Prise Salz zu schnittfestem Schnee schlagen.
Den Schnee sanft unter die Quarkcreme ziehen, bis alles schön homogen verrührt ist.
Die Füllung auf den vorgebackenen Boden verteilen und die Früchte und Beeren nach Belieben obenauf dekorieren. Den Cheesecake nun weitere 60 bis 80 Minuten backen. Das hängt sehr stark von eurem Ofen ab und Cheesecake ist bekanntlich eine Diva! Wenn er fertig ist, hat er auf jeden Fall eine schöne Farbe bekommen und ist halbwegs fest geworden. Achtung: Ein Cheesecake wird nach dem Abkühlen bzw. nach der Kühlung immer noch ein Stück fester als direkt nach dem Backen. Den Cake nach dem Backen auf einem Kuchengitter eine halbe Stunde abkühlen lassen, dann den Ring abnehmen und vollständig auskühlen lassen. Wer mag, kann zum Servieren nun noch den Rand mit Kokosraspeln bestreuen und übrig gebliebene Beeren-Rispen obenauf dekorieren.
Details
Vorbereitungszeit: Backzeit: Total: Portionen: 12 - 16


Vollwertiger Cheesecake mit Johannisbeeren und Pfirsichen

Vollwertiger Cheesecake mit Johannisbeeren und Pfirsichen

Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Freude beim Backen und Verkosten!

Eure Yushka


Inspiration: "Gesund backen ist Liebe" von Veronika Pachala

Noch mehr schöne Rezepte:

0 Süßigkeiten

Ich freue mich über eure Kommentare, Fragen und euer Feedback und helfe jederzeit gerne weiter!

Sugarprincess on Instagram

Beliebte Posts

Sugarprincess auf Facebook

Top Food-Blogs